Eine große, internationale, multizentrische Studie konnten keinen positiven Effekt einer einmaligen präoperativen Gabe von Ketamin auf postoperatives Delir und Schmerz zeigen.1

Avidan et al.schlossen insgesamt 672 Patienten ein, die einen einmaligen Bolus von entweder 0.5 oder 1.0 mg/kg Ketamin bzw. Placebo nach Narkoseeinleitung erhielten. Delirium und Schmerzen wurden 3mal täglich während der ersten 3 postoperativen Tage erfasst. Zwischen den Gruppen gab es keinen signifikanten Unterschied in der Inzidenz von postoperativem Delir (Placebo: 19.82%, Ket 0.5mg/kg: 17.65%, Ket 1.0mg/kg: 21.3%)  In beiden Ketamin-Gruppen zeigten sich dosisabhängig mehr postoperative Halluzinationen und Albträume. Andere Nebenwirkungen (gastrointestinal, kardiovaskulär, Infektionen, Blutungen) zeigten keinen Unterschied.

Auch beim Schmerz bzw. beim Opioidbedarf zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen.

1.
Avidan M, Maybrier H, Abdallah A, et al. Intraoperative ketamine for prevention of postoperative delirium or pain after major surgery in older adults: an international, multicentre, double-blind, randomised clinical trial. Lancet. Published online May 30, 2017. [PubMed]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.