Der Einsatz von Botulinum-Toxin zur Behandlung neuropathischer Schmerzen

Botulinum Toxin wird in den letzten Jahren zunehmend in der Schmerztherapie eingesetzt. Ein Review in Toxins gibt einen Überblick in die aktuelle wissenschaftliche Literatur.1

Park und Park präsentieren zuerst eine Übersicht über die Wirkechanismen. Danach listen sie einzelne neuropathische Schmerz-Bilder auf und gehen auf die Studienlage ein. Sie zeigen, dass es für diverse Formen wie beispielsweise der Trigeminusneuralgien, Herpes-Zoster-Neuralgien, und Neuropathien infolge von Rückenmarksverletzungen eine deutliche, für einige Formen wie der post-traumatischen Neuralgien, diabetischer Neuropathien und neuropathischer Schmerzen infolge eines Insults eine mögliche Evidenz gibt. Allerdings ist die Arbeit aufgrund ihres narrativen Charakters limitiert. So hat beispielsweise eine eigene systematische Übersichtsarbeit zur diabetischen Neuroapthie eine deutliche umfangreicherer Studienlage zu Tage gebracht.2 Trotzdem kann der Artikel als edukative Übersichtsarbeit empfohlen werden.

1.
Park J, Park H. Botulinum Toxin for the Treatment of Neuropathic Pain. Toxins (Basel). 2017;9(9). [PubMed]
2.
Halb L, Amann B, Bornemann-Cimenti H. [Use of intracutaneous or subcutaneous botulinum toxin for postherpetic neuralgia]. Nervenarzt. 2017;88(4):408-414. [PubMed]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.