Aufklärung der Patienten über Schmerzbehandlung und sichere Opioidanwendung nach Operationen

Der Schwerpunkt dieses Artikels liegt auf der Frage, ob die präoperative Aufklärung der Patienten über postoperative Schmerzen und den Einsatz von Opioiden angemessen ist und ob es in diesem Bereich Verbesserungsbedarf gibt. Die Autoren diskutieren die Evidenz über den positiven Einfluss der Aufklärung auf postoperative Schmerzen und den Einsatz von Analgetika. Es gibt stichhaltige Evidenz zu den positiven Auswirkungen der Aufklärung der Patienten über die zu erwartenden Schmerzzustände und den postoperativen Einsatz von Opioiden, über sichere Praktiken bei der Einnahme von Opioiden und deren sichere Lagerung und Entsorgung.1

Die Autoren weisen darauf hin, dass eine unzureichende Aufklärung über die postoperative Schmerzbehandlung zu einem schlechten Verständnis, einer schlechten Compliance und einer schlechteren Schmerzkontrolle führen kann. Sie weisen auch darauf hin, dass der derzeitige Inhalt und die Bereitstellung von Aufklärung für Patienten nicht immer ein angemessenes Verständnis gewährleisten.

Es gibt hier mehrere evidenzbasierte, praktische Empfehlungen, welche spezifischen Informationen und Empfehlungen zur Schmerz- und Opioidanwendung wir unseren Patienten zur Verfügung stellen sollten. Es gibt auch spezifische Vorschläge für schriftliche, persönliche, webbasierte und videogestützte Formen der Aufklärung sowie die Vor- und Nachteile jeder dieser Formen.

Insgesamt dient dieser Artikel als praktischer Leitfaden für die Erschließung des potenziellen Nutzens der präoperativen Patientenaufklärung im Hinblick auf postoperative Schmerzen und den Einsatz von Opioiden.

1.
Lee B, Wu C. Educating Patients Regarding Pain Management and Safe Opioid Use After Surgery: A Narrative Review. Anesth Analg. 2020;130(3):574-581. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31567320

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.