Dosierung von Paracetamol bei Menschen mit Lebererkankungen

Paracetamol ist das weltweit am häufigsten verwendete Analgetikum und Antipyretikum. Im Gegensatz zu nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) ist Paracetamol mit weniger gastrointestinalen, kardiovaskulären und renalen unerwünschten Arzneimittelwirkungen und -interaktionen verbunden. Die Clearance von Paracetamol ändert sich auch nicht im Verhältnis zum Alter, weshalb Paracetamol von der American Geriatrics Society für chronische Schmerzen empfohlen wird. Leider ist die durch Paracetamol induzierte Hepatotoxizität infolge unbeabsichtigter Überdosierung die häufigste Ursache für akutes Leberversagen in den Vereinigten Staaten, was dort zu 30.000 Krankenhauseinweisungen pro Jahr führt.Sie ist für mehr als 50% der durch Überdosierung bedingten Fälle von akutem Leberversagen und 20% der Fälle von Lebertransplantationen verantwortlich. Obwohl durch Paracetamol verursachte unerwünschte Wirkungen ein bedeutendes öffentliches Gesundheitsproblem darstellen, sind die Empfehlungen der Food and Drug Administration (FDA) für die maximale tägliche Dosierung bei Erwachsenen seit Jahrzehnten unverändert geblieben, wobei es keine formellen Empfehlungen für Dosierungsanpassungen bei Vorliegen von Risikofaktoren für Hepatotoxizität gibt.

Dieser aktuelle Kommentar gibt einen Überblick über die Expertenmeinung zur sicheren Dosierung bei erwachsenen Patienten mit hepatischen Risikofaktoren.1

Die Anbieter müssen sich darüber im Klaren sein, dass sich die aktuelle Empfehlung einer maximalen Dosis von 4g pro Tag nur auf gesunde Erwachsene ohne Risikofaktoren für eine durch Paracetamol induzierte Hepatotoxizität wie Alkoholkonsumstörung, Zirrhose, HCV und Unterernährung oder einen längeren „Fastenzustand“ bezieht. Es gibt derzeit keine evidenzbasierten Richtlinien für die optimale Dosierung von Paracetamol bei Vorliegen dieser Risikofaktoren; um das Risiko einer Paracetamol-induzierten Hepatotoxizität unter diesen Umständen zu minimieren, ist daher Vorsicht geboten, und die verschriebene Höchstdosis sollte auf 2.000-3.000 mg/d gesenkt werden.

1.
Bauerlein DK, Williams AP, John PR. Optimizing Acetaminophen Use in Patients with Risk Factors for Hepatotoxicity: Reviewing Dosing Recommendations in Adults. Pain Medicine. Published online November 8, 2020. doi:10.1093/pm/pnaa274

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.