Google-Suchen nach Schmerzbegriffen während der COVID-19 Pandemie

Die Analyse von webbasierten Suchanfragen ist in verschiedenen akademischen Bereichen zu einer sehr nützlichen Methode geworden, um zeitliche und regionale Unterschiede im öffentlichen Interesse an bestimmten Begriffen und Konzepten zu verstehen. Insbesondere in der Gesundheits- und Medizinforschung wurde Google Trends in den letzten zehn Jahren zunehmend genutzt.

Ziel dieser Studie unserer eigenen Arbeitsgruppe war es, die Suchaktivität von schmerzbezogenen Parametern auf Google Trends aus den bevölkerungsreichsten Regionen der Welt über einen Zeitraum von 3 Jahren vor der Meldung der ersten bestätigten COVID-19-Fälle in diesen Regionen (Januar 2018) bis Dezember 2020 zu vergleichen.1

Für die Analyse wurden Suchbegriffe aus den folgenden Regionen verwendet: Indien, China, Europa, die Vereinigten Staaten, Brasilien, Pakistan, und Indonesien. Insgesamt wurden 24 Ausdrücke zu Schmerzlokalisation ausgewertet. Die Suchbegriffe wurden in der jeweiligen Landessprache extrahiert.

Obwohl die Suchaktivität für schmerzbezogene Begriffe insgesamt zunahm beobachteten wir eine uneinheitliche Suchaktivität. In den bevölkerungsreichsten Regionen waren die schmerzbezogenen Suchparameter für Schulter-, Bauch- und Brustschmerzen, Kopf- und Zahnschmerzen signifikant verändert.

Da Internetsuchen ein Surrogat für das öffentliche Interesse sind, gehen wir davon aus, dass unsere Daten auf eine erhöhte Inzidenz von Schmerzen nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie hinweisen. Da diese erhöhten Inzidenzen jedoch je nach geographischem und anatomischen Orten variiert, könnten unsere Ergebnisse die Entwicklung spezifischer Strategien zur Unterstützung der am stärksten betroffenen Gruppen zu unterstützen.

1.
Szilagyi I, Ullrich T, Lang-Illievich K, et al. Google Trends for Pain Search Terms in the World’s Most Populated Regions Before and After the First Recorded COVID-19 Case: Infodemiological Study. J Med Internet Res. 2021;23(4):e27214. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/33844638

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.