Übersichtsarbeit zum Surgical Pleth Index

Der Artikel „Surgical pleth index monitoring in perioperative pain management: usefulness and limitations“, der im Februar 2024 im Korean Journal of Anesthesiology veröffentlicht wurde, befasst sich mit der Bedeutung und den Einschränkungen der Verwendung des Surgical Pleth Index (SPI) im Rahmen des Schmerzmanagements in der perioperativen Phase. Der SPI ist eine Überwachungsmethode, die schmerzhafte Stimuli [...]

Reduziert eine NOL-gesteuerte Anästhesie die postoperativen Schmerzen?

Postoperative Schmerzen sind ein häufiges Problem bei Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, und beeinträchtigen ihre Lebensqualität, die Zufriedenheit mit der Behandlung, die Dauer des Krankenhausaufenthalts und die Kosten des Gesundheitswesens. Unbehandelte akute Schmerzen tragen zur Chronifizierung und zum Fortbestehen postoperativer Schmerzen bei. Die intraoperative Analgesie konnte bisher nicht routinemäßig überwacht werden, was zur [...]

Das Potenzial von Ketamin in der postoperativen Schmerzmedizin

Postoperative Schmerzen (POP) stellen für Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, nach wie vor eine große Herausforderung dar und überschatten oft die Linderung, die der Eingriff verspricht. In einer kürzlich erschienenen Übersichtsarbeit von Edinoff et al. wird die potenzielle Rolle von Ketamin bei der Behandlung dieses hartnäckigen Problems in den Mittelpunkt gerückt. Dieser Blogeintrag [...]

Calcitonin bei Phantomschmerz

Phantomschmerzen sind Schmerzen, die in einem durch Amputation oder Trauma entfernten Körperteil empfunden werden. Trotz der hohen Prävalenz von PLP nach einer Amputation und der damit verbundenen erheblichen Morbidität fehlt es derzeit an soliden therapeutischen Ansätzen. Calcitonin, ein Polypeptidhormon, hat sich in jüngster Zeit als neuartiges Analgetikum erwiesen, dessen Nutzen bei der Behandlung verschiedener schmerzbedingter [...]

Postoperative Opiode und Ileus

Ein prolongierterr postoperativer Ileus (PPOI) ist eine schwerwiegende Komplikation nach kolorektalen Eingriffen, wobei die Prävalenz mit 10 bis 30 % angegeben wird. PPOI führt zu erhöhter Morbidität und längerer Verweildauer im Krankenhaus und verursacht somit zusätzliche medizinische Kosten. Die Bestimmung der Risikofaktoren für PPOI ist eines der Schlüsselelemente für das ERAS-Protokoll (Enhanced Recovery after Surgery). [...]

Risikofaktoren für chronische postoperative Schmerzen nach Hüft- und Knieprothesen

In unterschiedlichen Studien wurden demografische, klinische, psychosoziale und perioperative Variablen ermittelt, die mit anhaltenden Schmerzen nach einer Vielzahl von Operationen in Verbindung stehen. Allerdings ist es mittlerweile schwierig, über die einzelnen Untersuchungen einen Überblick zu behalten, bzw. diese gegeneinander abzuwägen.  Ziel dieser Studie war es, eine systematische Überprüfung und Metaanalyse von Faktoren durchzuführen, die mit [...]

Vergleich unterschiedler Konzepte zur präemptiven Analgesie

Tortz jahrelanger intensiver wissenschaftlichen und klinischen Anstrengungen ist der postoperative Schmerz noch immer ein Problem, unter dem viele Millionen Menschen weltweit leiden. Ein Konzpet, diesen zu verringern, stellt die präemptive Analgesie dar. Diesem liegt die Überlegung zurgrunde, dass die Gabe eines Analgetikums vor dem Schmerzreiz effektiver ist als wenn erst danach therapiert wird. In einer [...]

Rauchentwöhnung und akute Schmerzen

Rauchen ist ein bekannter Risikofaktor für die Entwicklung verschiedener schmerzbedingter Erkrankungen. Akute Schmerzen lösen jedoch häufig das Verlangen nach Zigarettenkonsum aus, was zu einem positiven Rückkopplungsmechanismus führt. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf eine verringerte Schmerztoleranz in den frühen Phasen der Abstinenz. Daher wollten unsere Arbeitsgruppe in dieser Studie untersuchen, ob es während der Raucherentwöhnung [...]

Die Wirkung perioperativer psychologischer Interventionen auf persistierende postoperativer Schmerzen nach Wirbelsäulenoperationen

Patienten, die sich einer Wirbelsäulenversteifung unterziehen, neigen dazu, anhaltende Wirbelsäulenschmerzen zu entwickeln, die möglicherweise mit präexistenten psychologischen Faktoren zusammenhängen. Ziel dieser Übersichtsarbeit war es, die vorhandene Evidenz zu perioperativen psychologischen Interventionen zusammenzufassen und deren Wirkung auf postoperative Schmerzen, Behinderung und Lebensqualität bei erwachsenen Patienten zu analysieren, die sich einer komplexen Operation wegen Wirbelsäulenerkrankungen unterziehen. Eingeschlossen [...]