Konsensus Statement zum sicheren perioperativen Einsatz von Lidocain

Neben anderen Modalitäten wie lokoregionale Analgesie, Ketamin und der Verwendung von nicht-steroidalen Antiphlogistika hat die intravenöse (IV) Verwendung von Lidocain in den letzten Jahrzehnten an Popularität gewonnen, als eine mögliche Komponente der multimodalen Analgesie, um das Schmerzmanagement nach der Operation zu verbessern. Es bestehen jedoch noch viele Unsicherheiten hinsichtlich der Mechanismen, der Rolle und des [...]

Physostigmin zur Optimierung der perioperativen Schmerztherapie

Mehrere Studien haben gezeigt, dass cholinerge Mechanismen eine zentrale Rolle im antinozizeptiven System spielen, indem sie synergistisch mit Morphin wirken und den postoperativen Opioidverbrauch reduzieren. Darüber hinaus hat das Anti-Cholinesterase-Medikament Physostigmin, das die synaptische Acetylcholin-Konzentration erhöht, entzündungshemmende Effekte.In einer aktuellen Arbeit widmete sich unsere Arbeitsgruppe der Auswirkung von perioperativem Physostigmin auf die perioperative Schmerzsituation.

Risikofaktoren für persistierenden postoperativen Schmerz nach Leistenhernien

Die Operation eines Leistenbruchs ist weltweit einer der am häufigsten durchgeführten Eingriffe. Anhaltende Schmerzen nach dieser Operation sind allerdingseine häufige und wichtige postoperative Komplikation. Die laparoskopische Technik erfreut sich zunehmender Beliebtheit und kann die Behandlung der Wahl sein. Diese Studie analysierte retrospektiv eine Datenbank von Patienten, die sich einer LIH-Reparatur unterziehen, mit dem Ziel, die [...]

Postpunktionaler Kopfschmerz nach PDA erhöht das Risiko für postparatale Depression, sowie für chronische Kopf- und Rückenschmerz

Postpunktionale Kopfschmerzen sind eine Komplikation nach versehentlicher Duralpunktion bei einer Periduralanästhesie (PDA), z.B. im Rahmen der Geburtshilfe. Eine retrospektive Studie untersuchte die Inzidenz von postpartaler Depression, posttraumatischer Belastungsstörung, chronischen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Stillraten nach einem postpunktionalem Punktionskopfschmerz.

Psychologische und psychosoziale Prädiktoren für chronische postoperative Schmerzen

Es gibt eine Reihe von Gründen, die psychologischen und psychosozialen Prädiktoren für chronische postoperative Schmerzen (CPSP) genau zu untersuchen: die Identifizierung und Kontrolle von Störfaktoren bei der Planung von Studien zur Reduzierung von CPSP; die Identifizierung von Faktoren, die perioperativ verändert werden könnten, um die Wahrscheinlichkeit oder den Schweregrad von CPSP zu verringern, und die [...]

Aufklärung der Patienten über Schmerzbehandlung und sichere Opioidanwendung nach Operationen

Der Schwerpunkt dieses Artikels liegt auf der Frage, ob die präoperative Aufklärung der Patienten über postoperative Schmerzen und den Einsatz von Opioiden angemessen ist und ob es in diesem Bereich Verbesserungsbedarf gibt. Die Autoren diskutieren die Evidenz über den positiven Einfluss der Aufklärung auf postoperative Schmerzen und den Einsatz von Analgetika. Es gibt stichhaltige Evidenz [...]

Präoperative Prädiktoren für eine unzureichende postoperative Schmerzkontrolle

Diese zeitnahe und umfassende Übersicht und Metaanalyse von Studien mit mehr als 50.000 Patienten bringt Klarheit in das Thema präoperative Prädiktoren für postoperative Schmerzen. Die Tatsache, dass Schmerzen weltweit suboptimal behandelt werden, wird seit Beginn dieses Jahrhunderts diskutiert, und die Folgen von schlecht behandelten postoperativen Schmerzen sind wichtig und schädlich für unsere Patienten.